Bundescup „Spielend russisch lernen“

Bundescup „Spielend Russisch lernen“ 2019

Vanessa Gude und Sophie Partzsch aus der Klassenstufe 9 sind die Schulsiegerinnen des Weißeritzgymnasiums beim Bundescups „Spielend Russisch lernen“ 2019.

Im Rahmen der Kreativtage „Russisch mal anders“ vom 01. bis 03. Juli 2019 haben sie sich am Sprachspiel beteiligt und erfolgreich gegen die anderen Mannschaften durchgesetzt.

„Spielend Russisch lernen“ ist ein landes-übergreifender Sprachwettbewerb auf Basis eines Würfelspiels, bei dem jeweils 2 Teams gegeneinander spielen. Gespielt wird in gemischten Mannschaften, bestehend aus einem Russischkönner und einem Sprachneuling.

Seit 2008 organisiert das Deutsch-Russische Forum e.V. den Bundescup „Spielend Russisch lernen“ an Schulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, um spielerisch mehr Schülerinnen und Schüler für das Erlernen der russischen Sprache zu interessieren und dabei auch Jugendliche zu erreichen, die bislang keinen Zugang zu dieser Sprache hatten. Grundlage des deutschlandweiten Sprachturniers ist die deutsch-russische Ausgabe des Sprachlernspiels ¡New Amici!, das auch ohne Russischkenntnisse spielbar ist.

Die Sieger der 18 Regionalen Runden, die in ganz Deutschland, der Schweiz und Österreich stattfinden, fahren zum Finale in den Europa-Park in Rust vom 1. – 3. November 2019. Die ersten drei Gewinnerteams im Finale des Bundescups werden mit mehrtägigen Russland-Erlebnisreisen belohnt, bei denen sie nicht nur ihr Russisch anwenden, sondern auch die Kultur des Landes besser kennenlernen können.

Für Vanessa und Sophie heißt es nun, das Weißeritzgymnasium am 17. September 2019 am Gymnasium Luisenstift Radebeul zur Regionalen Runde zu vertreten. Dazu wünschen wir Ihnen gutes Gelingen und die nötige Portion Glück.

Ch. Amstein-Bahmann/Fachschaft Russisch