Weißeritzgymnasium

Vorlesewettbewerb

„Vorlesen ist eine Kunst. Wer es gut macht,

der erschafft im Kopf der Zuhörer phantastische Welten.“                                                                                                                                            (MDR Kultur)

Unsere Teilnahme am bundesweiten Vorlesewettbewerb ist seit vielen Jahren eine wertvolle Tradition. Immer wieder fasziniert lauschen die Zuhörer den 6 besten Vorlesern der 6. Klassen.

Am 29. November 2018 traten sie im einladend gestalteten  Musikzimmer der Johanna zum Schulfinale an: Jule Gelfert (6/1), Suela Hoppe (6/2), Simeon Kretschmer (6/3), Johanna Ellsel (6/4), Luise Lohse (6/5) und Ben Quasdorf (6/6).

Nach der musikalischen Eröffnung durch Long Nguyen (5/1) am Klavier wurde zuerst  ein Ausschnitt aus einem selbst gewählten Buch vorgetragen. Die Qualität dieses vorher geübten Textes war bei allen Teilnehmern sehr hoch und die Jury zog sich zu ihrer ersten Beratung zurück.

Nach einer kurzen Pause stimmte Jaylen Diesendorf (5/1) am Klavier in die zweite Runde ein. Die Mädchen und Jungen lasen nun einen Textauszug aus einem ihnen unbekannten Buch. Frau Erler von der Buchhandlung Findus in Tharandt wählte dafür  mit „Das Geheimnis des Schlangenkönigs“ von Sayatani DasGupta einen  anspruchsvollen Text und die Entscheidung wurde noch einmal sehr schwer für die fünfköpfige Jury, zu der Frau Erler, Frau Schneider von der Stadtbibliothek Freital und Frau Posselt  sowie Rosa Üregi (11/4) und Rebecca Tröger (unsere Vorjahressiegerin aus der 7/3) gehörten.

Am Ende konnte nach den Kriterien Lesefluss sowie Betonung, Aussprache, Tempo, Lautstärke und Empathie der Gewinner ermittelt werden:  Ben Quasdorf (6/6).

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg beim Bestreiten des Wettbewerbs auf der nächsten Stufe, dem Regionalausscheid!

Dass wirklich alle Vorleser auf ihre Art überzeugen konnten, zeigt sich auch daran, dass der Publikumspreis an Jule Gelfert (6/1) ging und Luise Lohse (6/5) sich mit ihrem 2. Platz als Nachrückerin im Regionalwettbewerb bereithalten darf.

Ein Dankeschön an alle, die diesen Wettbewerb unterstützen – bei der Organisation im Vorfeld,  als Jury-Mitglied, bei der Moderation und der musikalischen Umrahmung.

Besonders bedanken wir uns beim Förderverein unseres Gymnasiums für die finanzielle Unterstützung bei der Ausgestaltung und den Buchgutschein-Preisen.

Frau Bergmann

Demokratie-Tag 2018

Demokratie-Tag am Weißeritzgymnasium
Am 7. 11. 2018 fand im Rahmen der Fachkonferenz Geschichte eine Gesprächsrunde mit Zeitzeugen zum Thema „ Flucht und Vertreibung“ statt. Nachdem Herr Friedrich Zempel vor allem über geschichtliche Hintergründe der Vertreibung informierte, erzählte Herr Prof. Dr. Haim an seinem eigenen Schicksal anschaulich, wie Flucht und Vertreibung auf die Menschen und deren Lebensläufe wirken. Aus unterschiedlichen Perspektiven wurde die Problematik der Integration erörtert. Fazit war, dass Integration möglich ist, aber Zeit braucht .
Wir danken dem Förderverein für die gewährte Unterstützung.

Ein Schlagzeug hat den Weg in unsere Schule gefunden

Ein glücklicher Umstand für unsere Schule

Familie Lochmann übergab in Vertretung

unserer Schule den beiden Musikfachlehrern

Frau Lippmann und Herrn Glatz am 28.08. 2018

ein Schlagzeug.

Mit Dankbarkeit und mit Freude haben wir das

Geschenk entgegengenommen. Nun kann es

im Fachunterricht und für schulische Auftritte

von kompetenten Drummern genutzt werden.

Schülerin aus Freital ist Bundessiegerin bei „Jugend debattiert“

Die Freitaler Schülerin Sarah Lange hat mit hoher Sachkenntnis und hervorragender Rhetorik den Bundessieg bei „Jugend debattiert“ nach Sachsen geholt. Die 14-Jährige vom Weißeritzgymnasium überzeugte am vergangenen Wochenende in Berlin bei der Frage „Soll für Minderjährige der Besuch von Laser-Tag-Arenen verboten werden?“.

Sie argumentierte eindrucksvoll gegen ein Verbot und verwies damit in der Altersgruppe 1 – also Klasse 8 bis 10 – Schüler aus Passau und Berlin auf die Plätze. Eine fachkundige Jury unter Vorsitz von Sandra Maischberger hat die Debatten öffentlich nach Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft bewertet und die Siegerinnen und Sieger bestimmt. Als Preis für ihre Leistung erhalten alle Teilnehmer des Bundesfinales die Aufnahme in das „Alumni-Programm Jugend debattiert“ sowie eine Akademiewoche mit weiterer rhetorischer Fortbildung.

Insgesamt hatten sich rund 200.000 Schülerinnen und Schüler an über 1.200 Schulen bundesweit an Jugend debattiert beteiligt. Damit ist der Wettbewerb das größte Projekt bundesweit zur sprachlich-politischen Bildung. Mehr Infos: www.jugend-debattiert.de

 

(SMK – Sächsisches Staatsministerium für Kultus, 20.06.2017)

Regionalfinale im Beach-Volleyball

Am Mittwoch, den 06.06.2017, fand in Dresden das Regionalfinale im Beach-Volleyball für die WK II statt. Der Tag begann mit Startschwierigkeiten, denn aufgrund von Krankheit mussten wir uns zunächst eine neue Spielerin in der Schule „besorgen“. Dank an alle Lehrer für das Verständnis!

Dann lief alles super: Das Wetter spielte mit, die Spieler warfen sich in den Sand, es wurde geschmettert und gebaggert, &xnbsp;mal gewann der Gegner, mal wir. Dass dieser Sport wirklich kräfteraubend ist, erlebten wir im letzten Spiel, als plötzliche und ausdauernde Wadenkrämpfe bei L. fast dazu führten, dass das Spiel abgebrochen werden musste.

Am Ende erreichten wir verdientermaßen die Silbermedaille!

Glückwunsch an alle Beteiligten: Luis Queck, Felix Hanusch, Edgar Krause, Leah Kallensee, Jenny Fritzsche, Charlotte Pelz!

Podestplatz für Jungen (WK IV) beim Regionalfinale in Dresden

Für das Regionalfinale am 01.06.2017 in Dresden hatten sich zwei Mannschaften des Weißeritzgymnasiums qualifiziert.

Die Jungen der WK IV konnten sich nach guten Leistungen über eine Bronzemedaille freuen. Einige Jungen können nächstes Jahr wieder in dieser Altersklasse teilnehmen, die älteren Schüler steigen dann in die WK III auf.

Die Jungen in der WK II (im letzten Jahr Regionalsieger in der WK III) erreichten diesmal nur den fünften Platz. Da zwei Leistungsträger verletzungsbedingt kurzfristig ausgefallen sind, konnten die älteren Jungen diesmal nicht so viele Punkte sammeln. Die Schüler können aber aufgrund ihres Alters nächstes Jahr wieder in dieser Altersklasse starten. So sammelten sie diesmal wertvolle Erfahrungen.

WELGE

1 3 4 5